Opel elektrifiziert mit neuem Corsa-e und Grandland X Hybrid4

Elektromobilität bei Opel

Moderne Technologien für die breite Bevölkerung zugänglich machen, war schon immer das Motto bei Opel in Rüsselsheim. Dies wird sich auch in der neuen Partnerschaft mit dem PSA Konzern nicht ändern. Vielmehr werden diese Tugenden des Rüsselsheimer Autobauers wieder sichtbar gemacht und nachhaltig gestärkt.

An Elektrofahrzeugen im Portfolio kommt 2019 kein Autobauer mehr vorbei. Opel war in diesem Segment  mit dem Opel Ampera bereits Vorreiter, als Elektromobilität noch kein Hypethema war. Dies hat sich geändert. Autofahrer beschäftigen Fragen wie “Was ist ein Mild-Hybrid Fahrzeug”, was ist ein “Plug-In Hybrid Fahrzeug” und könnte ein reines Batterie-Elektrofahrzeug zu mir und meinem Lebensstil passen?

“Wo ein Blitz ist, muss auch Strom drin sein!”

„Opel wird elektrisch.“ Dieses Versprechen löste der Automobilhersteller vor mehr als 300 internationalen Journalisten ein. Opel-CEO Michael Lohscheller hat am Stammsitz in Rüsselsheim die Strategie des deutschen Herstellers vorgestellt: Bis 2024 werden alle Opel-Baureihen über eine elektrifizierte Variante verfügen. Den Auftakt im Opel-Portfolio bilden der neue batterie-elektrische Corsa-e sowie als erster Plug-In-Hybrid der allradgetriebene Grandland X.

„Unser erstes rein elektrisches Modell der jüngsten Generation ist nicht zufällig der Opel Corsa. Der Corsa ist unser populärstes Modell und eines der meistverkauften Fahrzeuge in Europa. Jetzt macht er auch die Elektromobilität nicht nur praktisch und komfortabel, sondern für jeden erschwinglich. Deshalb präsentiere ich Ihnen heute voller Stolz unseren Opel Corsa der sechsten Generation“, sagte Michael Lohscheller vor den Medienvertretern in Rüsselsheim.

Einfaches Ladenwährend des Einkaufs an der Lsdesäule – So stellt sich Opel die Elektromobilität mit dem neuen PHEV Grandland X Hybrid4 PHEV vor.

Erstmals bietet Opel mit der komplett neuen sechsten Corsa-Generation eine rein batterie-elektrische Variante mit 100 kW (136 PS) Leistung und einer Reichweite von bis zu 330 Kilometer (WLTP) an. Der Corsa‑e ist das Elektroauto mit dem Blitz und jetzt bereits ab 29.900 Euro bestellbar (UPE inkl. MwSt.). Der Kaufpreis reduziert sich noch jeweils um die regional gültigen Zuschüsse für Elektroautos. Dabei bietet der Corsa-e bereits in der Ausstattung Selection eine Klimaautomatik mit Fernsteuerung, elektrische Parkbremse, das schlüssellose Startsystem sowie das Apple CarPlay und Android Auto kompatible Multimedia Radio mit 7‑Zoll-Farb-Touchscreen. Außerdem gibt es Systeme wie den Frontkollisionswarner mit automatischer Gefahrenbremsung und Fußgängererkennung sowie den Spurhalte-Assistenten ohne Aufpreis. Die nächsthöhere Ausstattung Edition kostet ab 30.650 Euro.

Kaum noch Kundenwünsche offen lässt dann der ebenfalls ab sofort reservierbare Corsa-e First Edition für 32.900 Euro. Hier sind LED-Scheinwerfer, 17-Zoll-Aluräder, Zweifarblackierung und ein volldigitales Cockpit serienmäßig. Auch die aktuelle Top-of-the-Line-Variante ist ein echtes Elektroauto für jedermann und glänzt mit attraktiven Leasingkonditionen: Den Corsa-e First Edition gibt es schon zu einer monatlichen Leasingrate ab 299 Euro.

“Das Elektroauto Flagschiff bei Opel wird der Grandland X Hybrid4!”

Der sportlich-elegante Grandland X Hybrid4 führt künftig das Opel-SUV-Portfolio aus Grandland X, Crossland X und Mokka X an. Der Grandland X Hybrid4 kommt auf Wunsch unverwechselbar mit einer schwarzen Motorhaube und verbindet die Kraft aus einem 1,6‑Liter-Turbobenziner und zwei Elektromotoren, die eine Systemleistung von bis zu 300 PS bieten.

“Strom ist günstiger als Sprit und Laden einfacher als vermutet!”

Plug&Play heißt es beim Opel Grandland X PHEV Plug-In Hybrid. Einfach den Stecker von der Elektroauto-Ladesäule anschließen und schon fließt der Strom.

Strom ist aktuell günstiger als herkömmlicher Kraftstoff. Deshalb gilt: Nicht den Tank ständig nachfüllen, sondern besser die Batterie regelmäßig aufladen. Je nach Region und gefahrener Strecke sinken so die Energiekosten. Die Ladezeit hängt von der Art des verwendeten Ladegeräts ab. Neben dem im Lieferumfang des Fahrzeugs enthaltenen Kabel zum Laden über eine Haushaltssteckdose bietet Opel Geräte zum Schnellladen an öffentlichen Stationen und Wallboxen zu Hause an. So lädt sich beispielsweise der Akku bei einer 7,4 kW Wallbox in rund einer Stunde und 50 Minuten vollständig auf.

Für ein noch komfortableres Aufladen des Grandland X Hybrid4 bietet Free2Move Services, die Mobilitätsmarke der Groupe PSA, spezielle Lösungen für Elektrofahrzeuge an. Das Angebot umfasst einen Ladepass, der den Zugriff auf mehr als 85.000 Ladepunkte in Europa ermöglicht.

 

Text/ Foto: Bernd Schweickard