Nissan GT-R 2017

Die jüngste Evolutionsstufe des Nissan GT-R Modelljahr 2017 markiert die umfangreichsten Änderungen seit der Markteinführung 2007. Eine steifere Karosseriestruktur, ein modifiziertes Fahrwerk und eine Leistungsspritze für den 3,8-Liter-24-Valve-Twin-Turbo-V6 steigern das Dynamikpotenzial. Gleichzeitig ist der Nissan GT-R 2017 komfortabler denn je und kombiniert auf seine Weise Eleganz und Kultiviertheit in einem Mix, der im Segment der Hochleistungssportwagen einzigartig ist. Neue Akzente betonen das unverwechselbare Design dieses einzigartigen Supersportwagens.

Kräftige Konturen, klare Kanten, breite Schultern – der Charakter des Nissan GT-R ist unverwechselbar. Seine betont maskuline Formensprache steht als mutiger Gegenentwurf zum Design von Sportwagen, deren Linie von sanften Kurven geprägt ist. Prägnantes Gestaltungsmerkmal der Frontpartie des neuen GT-R ist der deutlich größere Kühlergrill. Jetzt markentypisch mit „V-Motion“-Strebe in Mattchrom und Netzstrukturgitter, verbessert der üppiger bemessene Einlass den Luftdurchsatz und damit die Beatmung des Motors wesentlich. Formgebung und Steifigkeit der neu gestalteten Motorhaube wirken Verwindungen entgegen und tragen zur Fahrstabilität bei. Ihre Formstabilität bewahrt die aerodynamische Performance auch bei Geschwindigkeiten jenseits der 200 km/h. Die neue Formgebung von Spoilerlippe und Frontstoßfänger optimiert den Abtrieb und lässt den Nissan GT-R mehr denn je wie einen reinrassigen Rennwagen aussehen.

Unverkennbar GT-R

Zentrales Gestaltungselement des Hecks ist auch beim neuen Nissan GT-R das Ensemble der vier runden Rückleuchten. Erst auf den zweiten Blick fallen der Diffusor in dezentem Silber-Finish sowie zusätzliche seitliche Luftauslässe auf. Die neuen, breiteren Seitenschweller kontrastieren, weil in Schwarz gehalten, mit den meisten Außenfarben. Der GT-R wirkt dadurch breiter und aggressiver. Das Design des hinteren Stoßfängers entspricht jetzt bei allen Versionen dem des Nissan GT-R NISMO. Die Formgebung gewährleistet eine effiziente Wärmeabführung und wirkt Verwirbelungen zwischen Abgasen und dem Luftstrom entlang der hinteren Seitenabschnitte des Stoßfängers entgegen.

Die geschmiedeten Leichtmetallräder von RAYS im Y-Speichen-Design wurden exklusiv für den Nissan GT-R 2017 gestaltet.

Die Leistung des preisgekrönten Twin-Turbo-Sechszylinders wurde um 20 PS gesteigert. Jetzt entwickelt die Kraftquelle des Nissan GT-R aus 3,8 Liter Hubraum stolze 419 kW (570 PS) Leistung und ein maximales Drehmoment von 637 Nm. Der handmontierte Hightech-Motor verkörpert die Handwerkskunst der japanischen Takumi-Meister par excellence: Die höhere Leistung resultiert aus der variablen Steuerung des Zündungszeitpunkts in den einzelnen Zylindern und einem zusätzlichen Leistungsschub der Turbolader. Technik, die zuvor dem GT-R NISMO vorbehalten war. Dadurch glänzt der Nissan GT-R 2017 durch eine noch bissigere Beschleunigung im mittleren bis hohen Drehzahlbereich ab 3.200 Umdrehungen pro Minute. Obendrein wurde die Klopfneigung des Motors reduziert und seine Verbrennung noch sauberer und damit effektiver.

Das Aggregat mit dem Code “VR38DETT” verfügt über plasmabeschichtete Bohrungen, die im Vergleich zu Gussbuchsen eine reduzierte Reibung, eine verbesserte Kühlung und unterm Strich eine bessere Kraftstoffeffizienz begünstigen.

Weitere, besondere Features des Motors im Überblick:

  • Symmetrisches, unabhängiges Ansaug- und Abgaskrümmer-System mit Doppel-Hochleistungsturbolader
  • Sekundärluftmanagement-System, das Kaltstartemissionen verringert
  • Thermostatgeregeltes Ölkühlsystem
  • Ölrückförderpumpe für den Schmierstoffkreislauf der Turbolader
  • Kombiniertes Nass- und Trockensumpfschmiersystem

Die Montage eines jeden Motors erfolgt in Handarbeit unter Reinraumatmosphäre. Eine Aluminiumplatte an der Vorderseite eines jeden Motors trägt den Namen des Takumi-Motorenbau-Meisters.

(c) Meldung/ Foto: Nissan

Schreibe einen Kommentar