Modelagent Peyman Amin spricht über seine Liebe zum FC Bayern München

Sportives Liebesgeflüster

 

Schöne grazile Frauenbeine die glatt und eingeölt im Scheinwerferlicht glänzen, als auch dicht behaarte, stämmige muskulöse Männerbeine, beides hat einen Platz in seinem Leben gefunden. Die Rede ist von Modelagent und TV-Juror Peyman Amin (46). Der gebürtige Iraner kam im Alter von acht Jahren mit seinen Eltern und zwei Brüdern nach Deutschland, wuchs in Frankfurt am Main auf. Eintracht Frankfurt vor der Haustür, aber auch Mainz 05 und der SV Darmstadt, genug Möglichkeiten für einen jungen Fussballfan sein Herz zu verlieren. Seine heimliche Liebe galt über die Jahre hinweg aber keinem dieser Vereine, auch keinem der wunderschönen Models, sondern einem Fussballverein im Süden der Republik.

Modelagent Peyman Amin mit Bernie, dem Maskottchen des FC Bayern München

Der deutsche Rekordmeister FC Bayern München eroberte schon früh das Herz des passionierten Hobbysportlers Amin. Heute betreibt er nicht nur eine Modelagentur in Hamburg, sondern natürlich auch in München, wo er seit einigen Jahren sein Zuhause gefunden hat. „Das ist sehr praktisch, so kann ich bei meiner geringen Freizeit so oft es geht bei einem Spiel in der Arena sein“, verrät er uns, als wir mit ihm zusammen unterwegs zur Allianz Arena sind. Heute dürfen wir ihn begleiten, mitfiebern, bei einem Spiel gegen eine Mannschaft aus seiner alten Heimat, dem Rhein-Main-Gebiet. So nutzen wir den sportiven Nachmittag um zu erfahren, wie die Liebe zum FC Bayern München entstanden ist.

 

Herr Amin, seit wann sind Sie Fan des FC Bayern München?

Seit nunmehr 35 Jahren. Damals schaute ich mit meinem Bruder ein Spiel des FCB gegen 1860 und die „Roten“ waren mir sofort ans Herz gewachsen.

 

Wie kam es dazu, wenn man mitten im Rhein-Main-Gebiet aufwächst?

Ich denke es ist eigentlich egal wo man lebt, wenn man Bayern Fan ist. Wenn es mal eine Mars Kolonie geben sollte, so denke ich, dass es auch dort Bayern Fans geben wird. Als Bayern Fan denkt man über Lokal-Patriotismus hinweg.

 

Spielen Sie selbst auch Fussball?

Ja, immer wieder sehr gerne bei Charity-Veranstaltungen oder auch mit Freunden in München auf der Wiese.

 

 

Im Fussball als auch in Ihrem Beruf sind durchtrainierte Körper ein Muss. Was machen Sie sportlich alles?

Ich laufe jeden Morgen, fahre zusätzlich E-Bike und habe ein festes Workout-Programm im Fitnessstudio.

 

Zurück zum FC Bayern München. Die fünfte Meisterschaft in Folge ist ein neuer Rekord. Wie haben Sie gefeiert und wo?

Ich habe mit Freunden vor dem TV gefeiert und dabei ein Weißbier getrunken. Danach ging es aber wieder auf den Hometrainer. Natürlich stilecht im Trikot.

 

 

Der FC Bayern München ist im Sommer wieder auf eine Asienreise unterwegs. Wie verbringen Sie den Sommer? Welche Projekte stehen an?

Ab17. Juli bin ich wieder als TV-Juror zu sehen. In der Sendung „Curvey Supermodel“ auf RTL 2 (jeden Montag um 20h15) werde ich neben dem Model Jana Ina Zarella, Choreograf Carlo Castro und Curvy Model Angelina Kirsch neue Talente auf dem Weg zum Modelbusiness begleiten.

 

 

Herr Amin, vielen Dank für das Gespräch.

Das Interview führte AWR Chefredakteur Bernd Schweickard

(c) Foto: Bernd Schweickard