Mit Jeanette Hain im Opel Astra Sports Tourer

Golden Moments!

Eine Fahrt entlang des Douro mit der preisgekrönten Schauspielerin Jeanette Hain im Goldenen Lenkrad Gewinner Opel Astra!

Die Stadt Porto ist nicht nur für Fußball begeisterte Menschen ein Begriff. Wobei man im ersten Moment vermuten könnte, es ginge um ein sportliches Thema, immerhin heißt der neue Opel Astra „Sports Tourer“ und nicht wie früher CarAvan.

Davon haben die Rüsselsheimer alleine, basierend auf den Modellgenerationen Kadett und Astra, gut 5,4 Millionen Stück verkauft. Gestartet wurde diese beeindruckende Erfolgsserie des kompakten Kombiwagens mit dem Kadett A von 1963, der noch auf den Namen CarAvan hörte. Eine Wortkombination aus dem englischen „Car a van“, also ein Auto, aber praktisch wie ein Van. Dieser historische Name wurde zuletzt beim Astra H Modell bis Baujahr 2010 verwendet.

Mittlerweile hat sich der „Handwerker“-Nutzen aber immer mehr in Richtung „Lifestyle“-Nutzen verändert. Opel verändert sich entsprechend diesem Gesellschaftswandel, hält an der Tradition des kompakten Lademeisters fest, modernisiert aber die Bezeichnung in „Sports Tourer“.

 

Das passende Umfeld für diese Geschichte und Wagen der ab 9. April bei den deutschen Opel-Händlern steht, finden wir in und um Porto. Reichlich Historie und geglückter Wandel in die Moderne. So führt unsere Reise mit der Schauspielerin Jeanette Hain entlang der traditionellen Weinroute am Douro.

Dieser entspringt auf 2080 Metern Höhe in der nordspanischen Provinz Soria. Von seinen 897 Kilometern Länge bildet er auf 112 Kilometern die spanisch-portugiesische Grenze, bevor er über einer Länge von 213 Kilometern nur durch Portugal fließt und bei Porto in den Atlantik mündet.. Er ist damit der drittlängste Fluss der iberischen Halbinsel. An den steilen Hängen und Terrassen haben sich seit Generationen die Weinbauer angesiedelt die die Weinregion „Alto Douro“ begründen. Ein streng abgegrenztes Anbaugebiet des Portweins. Das Alto Douro wurde weltweit zum ersten geschützten Weinbaugebiet ernannt und zählt seit 2001 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

 

In früheren Zeiten wurden die Weinfässer aus der Region auf Booten bis nach Porto gebracht. Heute könnte man dies auch mit dem großen Ladevolumen des Opel Astra Sports Tourer erledigen. Die neue dreigeteilte Rückbank lässt maximale Variabilität des Laderaums zu. Maximal fasst der neue Opel Astra Sports Tourer bis zu 1.630 Liter, plus 80 Liter mehr zum Vorgänger. Dazu die praktische per Fußkick zu öffnende und schließende Heckklappe. In der Kompaktklasse nicht selbstverständlich. So lassen sich auch Kisten mit portugiesischen Tempranillo Rotwein, die man mit beiden Händen festhält, bequem einladen.

Man könnte sogar eine Express-Lieferung anbieten, wenn man sich für den neuen „Power-Diesel“ entscheidet. Diese 160 PS starke 1.6 BiTurbo Dieselaggregat mit zweistufiger Aufladung ist auch in unserem „Power Red“ lackierten Testwagen verbaut. In Verbindung mit dem äußerst präzise zu schaltenden manuellen  Sechs-Gang-Getriebes, lässt sich der „Familien-Kombi“ auch sehr sportlich über die hügelige Landschaft an den Seiten des Douro zirkeln.

Ob es die sportlich direkte Lenkung ist, oder der neu konzipierte ADR-Komfortsitz der Jeanette Hein ein Lächeln ins Gesicht zaubert, bleibt noch ungewiss. Trotz der Fahrfreude nimmt sich die bekannte Schauspielerin die Zeit für eine kurze Rast am Ufer des Douro und für ein kleines Interview.

 

AWR:

Nicht nur der neue Opel Astra ist bereits mehrfach ausgezeichnet. Sie selbst sind Bambi- und Grimme-Preisträgerin. Was bedeuten Ihnen diese Auszeichnungen heute in der Retrospektive?

JH:

Für mich bedeutet eine Auszeichnung, eine umarmende Anerkennung meiner Arbeit, die ich selbst über alles liebe.

 

AWR:

Der Opel Astra Sports Tourer ist ein Fahrzeug für Familien. Wie wichtig ist Ihnen der Begriff „Familie“?

JH:

Familie ist mein Herzschlag, mein Lebensbaum, der tief in einer erfüllten Kindheit verwurzelt ist und mit starkem Stamm spielerisch verästelt bis in den Himmel wächst.

Jeden Tag aufs Neue ein Geschenk, ein Wunder.

 

AWR:

Viele werden die Lademöglichkeiten des Opel Astra Sports Tourer für Hobby & Freizeit mögen. Wie wichtig ist Ihnen Freizeit? Haben Sie Freizeit während Ihrer großen Film-Dreharbeiten?

JH:

Freizeit bedeutet für mich, mich voll und ganz dem Moment hingeben zu können, ohne Ablenkung. So oft es geht, ziehe ich den Stecker jeglicher elektronischen Kommunikationsmittel. Da ich häufig im Ausland drehe, versuche ich stets dort auch noch ein paar freie Tage mit meiner Tochter zu haben. Ansonsten bin ich jemand, der wenig braucht, ich kann auch auf einer Verkehrsinsel Urlaub machen.

 

AWR:

Man stellt sich Ihr Leben als alleinerziehende Mutter von zwei Kindern und Schauspielerin sehr stressig vor.

Sind Sie eher der Typ „Workaholic“ oder haben Begriffe wie „Natur“ und „Stille“ auch Platz in Ihrem Leben?

JH:

Wenn ich arbeite, gebe ich mich den Dreharbeiten mit Haut und Haaren hin.

Stille ist mein Lebenselixier und die genieße ich, während der Dreharbeiten und vor allem in drehfreien Zeiten, am liebsten in den frühen Morgenstunden.

Sobald mich der große Walfisch Film wieder ausspuckt, fahre ich aufs Land, aber oft bietet der Drehort selbst die schönste Natur, so wie z.B. bei den “Pfeilern der Macht”, die im phantastischen Irland gedreht worden sind.

 

AWR:

Der Astra ist ein Fahrzeug der Mittelklasse mit Oberklasse-Features. Understatement pur. Wie wichtig sind Ihnen materielle Statussymbole wie sie in der Showbranche oft zelebriert werden?

JH:

Mir sind materielle Statussymbole völlig gleichgültig.

Ich mag Dinge, die Charakter haben und mit Leidenschaft gearbeitet sind.

 

 

Frau Hain, vielen Dank für das Gespräch.

Das Interview führte AWR-Chefredakteur Bernd Schweickard

 

Text: Bernd Schweickard

© Foto: Opel (3), Bernd Schweickard

1 Gedanke zu „Mit Jeanette Hain im Opel Astra Sports Tourer“

Schreibe einen Kommentar