Land Rover @ Childaid Network

Gemeinsam mit den Projektbotschaftern Sonya Kraus und Ralf Bauer hat Land Rover gestern im Frankfurter Autohaus Glinicke die Partnerschaft mit der Stiftung Childaid Network vorgestellt. Das Engagement ist Teil des weltweiten Corporate Social Responsibility Programms von Land Rover, das das Ziel verfolgt, bis 2020 die Lebensbedingungen von 12 Millionen Menschen nachhaltig zu verbessern. Der Fokus der Partnerschaft mit Childaid Network liegt auf Bildungsprojekten wie Abend- und Flüchtlingsschulen zur Verbesserung der  Lebenschancen von Kindern und Jugendlichen in bedürftigen Regionen  Nordostindiens. Land Rover Deutschland beteiligt sich mit 100.000 Euro jährlich an zwei verschiedenen Bildungs-Projekten von Childaid Network.

“Wir freuen uns sehr, mit Land Rover einen so großen, in der Region Frankfurt ansässigen Partner gefunden zu haben, der sich langfristig und nachhaltig für unsere Projekte einsetzt.”, so Dr. Martin Kasper, Gründer und ehrenamtlicher Vorstand von Childaid Network. “Die Marke steht wie keine andere dafür, entlegene Regionen zu erschließen und genau das versuchen wir mit unserer Arbeit auch zu erreichen”. Gemeinsam mit Moderatorin Sonya Kraus und Schauspieler Ralf Bauer haben Land Rover Deutschland und Childaid Network am Donnerstagmittag im Frankfurter Jaguar Land Rover Händlerbetrieb Glinicke die Zusammenarbeit für Bildungsprojekte vorgestellt. Childaid Network fokussiert sich mit seiner Arbeit auf die Förderung von benachteiligten Kindern und Jugendlichen in den ärmsten Regionen der Welt und wurde dafür 2011 zur Stiftung des Jahres  in Hessen gewählt. Land Rover unterstützt die Projekte “Schulen für Flüchtlingskinder” und “Abendschulen für Jugendliche ohne Grundschulbildung” in Assam (Indien) pro Jahr mit 100.000 Euro und verbessert durch diese Hilfe jährlich das Leben von circa 4.400 Kindern und Jugendlichen.

“Als Mutter zweier Kinder freut es mich natürlich besonders, dieses tolle Projekt von Land Rover und Childaid Network unterstützen zu können”, so Projektbotschafterin Sonya Kraus. “Die Bildungsdefizite in vielen Regionen der Welt sind noch immer enorm. Childaid Network und Land Rover setzen genau da an, wo die Unterstützung am meisten gebraucht wird und sorgen für einen nachhaltigen Wandel”, ergänzt die Moderatorin. Getreu seiner Markenwerte bringt Land Rover Bildung in entlegene Regionen. Auch Schauspieler und Indienfreund Ralf Bauer freut sich, Teil des Projekts zu sein: “Ich selbst fühle mich aus persönlichem Interesse mit der Region und den dort lebenden Menschen stark verbunden. Als ich die Möglichkeit erhalten habe, mein bereits bestehendes Engagement bei Land Rover Deutschland und dieses Projekt miteinander zu verbinden, habe ich natürlich sofort zugesagt”, so der Schauspieler. “Mir ist es hierbei besonders wichtig, nicht nur meinen Namen für ein Projekt zur Verfügung zu stellen. Ich möchte sichergehen, dass die Arbeit vor Ort auch tatsächlich etwas bewirkt. Aus diesem Grund planen wir gemeinsam mit Land Rover und Childaid Network eine Projektreise, um uns vor Ort ein Bild der Lage zu machen”, so Bauer weiter. Weltweit können immer noch deutlich mehr als 100 Millionen Kinder nicht zur Schule gehen. Millionen davon leben in den nordöstlichen Provinzen Indiens in den Bundesstaaten rund um Assam am Himalaya.

(c) Foto Land Rover

Schreibe einen Kommentar