Jaguar XE SV Project8 gewinnt Michelin Showstopper-Award

Homerun!

Der neue Jaguar XE SV Project 8 gewinnt den Michelin Showstopper Award beim Goodwood Festival of Speed 2017!

Seit sechs Jahren gibt es das Michelin Supercar Paddock beim wohl bekanntesten historischen Motorsportereignis der Welt. Das „Festival of Speed“ geizt nicht mit Superlativen und Michelin hat noch einen weiteren Anziehungspunkt für die gut 180.000 Besucher geschaffen. Seit letztem Jahr verleiht der französische Reifenhersteller den „Showstopper-Award“ für den emotionalsten Wagen im Michelin Supercar Paddock. Das interessante an dieser Trophäe ist, sie wird nicht von einer Jury verliehen wo man nie weiß wer gevotet hat, sondern die Gäste, das Publikum und die Fans von Hochleistungssportwagen, stimmen online per APP mit ihrem Smartphone ab. Der Showstopper-Award ist also eine Publikums-Fan-Trophäe, die von der Wahrnehmung präsenter ist, als ein unbekanntes Wahlverfahren.

Der Modus ist dabei denkbar einfach. An jedem der vier Veranstaltungstage gibt es einen Tagessieger und am Ende wählt eine hochkarätige Jury Live auf der Bühne im Michelin Supercar Paddock den Gesamtsieger. Die Konkurrenz ist groß, im Wettstreit treten nur High-End Performance Fahrzeuge gegeneinander an, vom Schlage eines neuen La Ferrari Aperta, Aston Martin Vulcan AMR Pro, Koenigsegg, BMW M4 CS und zahlreichen weiteren Luxusfahrzeugen. Aber 2017 hatte niemand eine Chance gegen das Raubtier Jaguar XE SV Project 8 und so bleibt die begehrte Trophäe in Großbritannien. Da war sich die diesjährige Final-Jury um den ehemaligen BTTC Tourenwagen-Champion Tim Harvey sicher. Unterstützt wurde er dabei vom britischen Automobiljournalisten und Moderator Jon Quirk, dem amerikanischen Driftfahrer Vaughn Gittin Jr, Supercars of London Star Paul Wallace, Seen Thru Glass Star Sam Fane, und dem in London beheimateten Custom Car Aficionado Jason Pelosi.

Jaguar XE SV Project 8 – Das britische Raubtier fraß alle!

 

Das neueste High-End Projekt aus dem Hause Jaguar wird wie schon der Project 7 von der hauseigenen Performance Abteilung SVO verantwortet. Vor kurzem noch mit einer Sneak Preview der Fahrt über den Nürburgring gezeigt, machte der Project 8 sein dynamisches Debut beim diesjährigen Goodwood Festival of Speed.

 

Nur 300 Einheiten werden vom stärksten aller je gebauten straßenzugelassen Jaguar hergestellt. Sein 5.0 Liter V8 Motor liefert nicht nur brachiale 600 PS an die vier breiten Walzen, auch der Sound ist für Car-Maniacs zum Niederknien. Das bewiesen die ersten Fahrten auf der Bergstrecke in Goodwood beim berühmten Hillclimb. Die einzige viertürige Limousine im Michelin Supercar Paddock wurde dabei von dem Jaguar Racing Formel E Fahrer Mitch Evans pilotiert. Bereift mit Michelin Pilot Sport Cup 2 für optimalen Grip.

John Edwards, Jaguar Land Rover Special Operations Geschäftsführer, sagte:

“Wir freuen uns sehr, den Showstopper-Award für das Jaguar XE SV Project 8 bei seinem weltweiten, dynamischen Debüt auf dem Goodwood Festival of Speed ​​erhalten zu haben und die fantastische Reaktion von den zahlreichen Auto-Enthusiasten Live miterleben zu können.

“Mit einem spektakulären Aussehen, Supercar-Performance und Motor-Sound für Fans, war der Project 8 immer dafür konstruiert worden, um die Köpfe um ihn herum wirbeln zu lassen.”

Die zweite Collector’s Edition von SVO, nach dem erfolgreichen F-TYPE-Project 7 von 2014, ist Project 8 eine straßenrechtliche handgefertigte viertürige Limousine mit einer außergewöhnlichen Kombination aus V8-Power, dynamischer Agilität und Allradantrieb.

 

Text: Bernd Schweickard

© Foto: Bernd Schweickard