Interview mit Christian Abt zum Audi R8

Während des letzten Laufs zur ADAC GTMasters Meisterschaft, durften wir kurz Team Manager des erfolgreichen Prosperia C Abt Racing Teams, Christian Abt, sprechen. Seine Fahrer René Rast und Kelvin van der Linde holten an diesem finalen Rennwochenende den Fahrer- und Teamtitel nach Hause zur “Schnitzel-Alm”.

 

AWR:

Der R8 ist ja eher am Ende seiner Rennkarriere angekommen, dennoch haben Sie es geschafft den Titel zu holen. Was macht den R8 so stark?

CA:

Der R8 ist eines der zuverlässigsten Fahrzeuge im gesamten GT3 Bereich. Diese Beständigkeit ist der über sieben Jahre fortlaufenden Entwicklung im Motorsport geschuldet.

 

AWR:

Was wünschen Sie sich beim kommenden R8?

CA:

Wir wünschen uns vor allem Verbesserung im Top-Speed Bereich um endlich in dieser Kategorie mit der Konkurrenz mithalten zu können.
Das ist natürlich ein Wunsch an die Technik sowie an die BoP

 

AWR:

Unterschied Straßen R8 – Renn R8?

CA:

Sehr große Unterschiede gibt es zwischen den zwei Varianten nicht.
Der Renn R8 ist leichter, verfügt über mehr Abtrieb und ist etwa 10cm breiter als die Straßenvariante.
Ein gut abgestimmter und mit dem richtigen Fahrwerk ausgestatteter Straßen R8 kommt schon sehr nahe an das Rennauto heran.
Abstimmungen und Beratung können bei uns jederzeit gerne angefragt werden.

 

AWR:

In Ihrem Veredelungsprogramm bieten Sie den Abt R8 GTR an. Wird dieser auch auf dem neuen Basismodell 2015 weitergebaut werden?

CA:

Ohne an dieser Stelle zuviel zu verraten gehe ich davon aus, dass hier ein neues Produkt entwickelt wird.

 

Das Interview führte AWR Chefredakteur Bernd Schweickard

 

Wir möchten uns an dieser Stelle beim Team Prosperia C Abt bedanken, dass wir trotz der Anspannung beim finalen Rennen und dem Trubel des Gewinns der Meisterschaft, so eng beim Team sein durften!

www.prosperia-c-abt-racing.com

 

(c) Foto: Jens Scheibel/ Bernd Schweickard

Schreibe einen Kommentar