Hyundai Tucson

Hyundai präsentierte heute vor internationaler Presse im urbanen Umfeld des Berliner E-Werk den neuen Tucson, der in Genf Publikums-Weltpremiere feiern wird.

Das coole Industrie-Ambiente der Hippster Generation soll sich auf den neuen SUV mit den markanten Linien übertragen.

 

Der Tucson verkörpert mehr als es der ix35 konnte, die moderne Designsprache des asiatischen Autobauers im so wichtigen C-Segment der SUV Fahrzeuge. Alleine im vergangenen Jahr hatte diese Fahrzeugkategorie 22 Prozent des gesamten Hyundai Absatzes gebracht. Auch allgemein entwickelt sich diese Fahrzeugkategorie immer weiter und soll noch über Jahre gute Absatzzahlen garantieren. Dies zeigt, wie wichtig der Tucson für Hyundai ist, neben seinen SUV Modellen Sante Fe und Grand Santa Fe.

 

„Ein Auto muss gefallen, oder würden Sie ein langweiliges Auto kaufen?“ startet Hyundai Chefdesigner Peter Schreyer in unser kleines Designgespräch über das neue Modell. Auch in einer Fahrzeugklasse in der bei der Bestellung eher nachgerechnet wird als bei Premium SUVs, geht es nicht ohne Emotionen, so Schreyer. Der Tucson ist in diesem Segment von einer einzigartigen Athletik geprägt. Die dynamische Seitenlinie, das coupehafte Dach und die stärkere Interpretation des Hexagonal-Grills lassen den neuen Hyundai SUV markant und maskulin erscheinen. Kein Wunder, der größte Teil der Hyundai SUV Käufer sind Männer. Diese wollen sich gerne im Fahrzeug wiederfinden. Klar, Selbstständig und sportlich. Ein Mann eben.

Ob der neue Tucson diesen Anspruch erfüllen wird, muss er noch auf der Straße beweisen, wenn er ab der zweiten Jahreshälfte in Europa eingeführt wird.

Zum Start gibt es fünf Motoren die sich in zwei Benziner und drei Diesel aufteilen. Die Benzinmotoren leisten als 1.6 GDI 99 kW (135 PS) und als 1.6 T-GDI 130 kW (176 PS). Die drei Dieselmotorisierungen bestehen aus einem 1,7-Liter-Motor mit 85 kW (115 PS) und einem 2,0-Liter-Diesel in zwei Leistungsstufen mit 100 kW (136 PS) und 135 kW (184 PS). Der 130 kW (176 PS) starke Turbo-Benziner ist neu im Motorenprogramm und wird wahlweise mit dem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe 7DCT oder einem manuellen Sechsganggetriebe angeboten.

 

Beim ersten Probesitzen wirkt der Innenraum aufgeräumt, sehr europäisch. Kein Wunder, er läuft nicht nur im Hyundai Werk in der Tschechischen Republik vom Band, sondern ist klar für Europa konzipiert.

Das geht nicht ohne Aufwertung des Innenraums, speziell in Deutschland ein wichtiges Thema. So werden im neuen Tucson Soft-Touch-Materialien verwendet, die eine angenehmere Haptik versprechen. Die Preview Modelle verfügen über eine Lederausstattung die den Innenraum ergänzend aufwertet. „Lifestyle“-Charakter bringt die neue Lederfarbe „weinrot“ in den Innenraum.

Features wie beheizbare und belüftete Sitze mit verlängerten Sitzpolstern gewährleisten ein hohes Maß an Komfort. Praktischen Alltagsnutzen bietet die elektrische Heckklappenautomatik und der automatische Einparkassistent, der paralleles und queres Einparken ermöglicht. Das neue Navigationssystem arbeitet mehr als dreimal so schnell wie die bisherige Generation und ist zudem mit einem kostenlosen Sieben-Jahres-Abonnement der TomTom Live Services ausgerüstet – einzigartig in der Branche.

 

Preise wurden noch keine genannt.

www.hyundai.de 

Text: Bernd Schweickard

© Foto: Hyundai (3), Bernd Schweickard

 

 

1 comment on “Hyundai Tucson

Schreibe einen Kommentar