Hyatt Regency Düsseldorf

Über den Wolken …

Düsseldorfs neue Top-Adresse in der Hotellerie im modernen Medienhafen Düsseldorfs.
Allein die Lage ist schon spektakulär. Das neue Hyatt befindet sich in einem der beiden 65 Meter hohen Zwillingstürme, direkt auf der wohl schönsten Molenspitze im Medienhafen.
Die Anfahrt ist einfach und führt vorbei an architektonisch modernsten Bauten bis zum 19 Stockwerke hohen Glaspalast.
Der Empfang ist gemäß einem 5-Sterne Luxus-Hotel perfekt. Doorman “Kosta” eilt auf uns zu, kümmert sich souverän und zielsicher um uns, das Fahrzeug und veranlasst das Entleeren des Kofferraums.
Auch in den nächsten zwei Tagen ist er unser zentraler Ansprechpartner bei Fragen zur Mobilität und hat sogar Tipps für einen Stadtbesuch. Man bemerkt deutlich, dass er sein Credo “Ich bin erst zufrieden, wenn der Gast zufrieden ist” zu 100% lebt und umsetzt.

Das Einchecken erfolgt ebenso freundlich, schnell und leise. Alles ist vorbereitet und in wenigen Momenten halten wir unseren Zimmerschlüssel in der Hand. Obwohl man diesen Service praktisch nicht verbessern kann, gibt es noch den Hyatt Diamond & Platinum Priority Check-Inn, der höchsten Ansprüchen gerecht wird.
Nun gehts in einem der sechs Aufzüge hinauf in den zehnten Stock mit der grandiosen Aussicht über den Rhein, den Medienhafen und Teile der Stadt. Möglich ist dies bereits ab rund 200 Euro und wer nur den tollen Service ohne die Aussicht nutzen möchte, kann bereits für ca. 170 Euro auf der anderen Seite einchecken.

 

Das Zimmer selbst erfüllt höchste Ansprüche. Die elegante, dunkel gehaltene Einrichtung und hochwertige Materialien mit sehr guter Haptik tragen zur Wohlfühl-Atmosphäre bei. Am schönsten ist natürlich der Blick aus dem Bett heraus über die Stadt. Wunderbar.

Gekrönt werden kann dieser Moment wohl nur in der Präsidenten-Suite im 17. Stock. Hier erwartet den Gast für 2.000 Euro die Nacht internationaler Spitzenservice auf 150 qm vollverglaster Fläche mit Rundumblick.

Wir schlendern zur Erholung in den Wellnessbereich des “Rive Spa” mit modernstem Fitnesscenter, Sauna und  Dampfbad. Nach einem anstrengenden Tag erfreuen wir uns allerdings lieber am sehr großen Jacuzzi-Becken, anstatt den Körper zu sportiven Höchstleistungen zu bewegen.

Unter der Woche ist das neue Hyatt mit seinen 303 Zimmern klar auf die gehobenen Geschäftsreisenden abgestimmt, am Wochenende kommen die Städtereisenden dazu. Aber auch Düsseldorfer gehören zur Zielgruppe, sagt die 38-jährige General Direktorin Monique Dekker und verweist auf die zukünftige Gastronomie.

Das DOX Restaurant mit nicht nur optisch spektakulärer Sushibar, die DOX Bar, das Café D und das Pebble’s mit berauschender Aussicht.

Im neuen Hyatt stimmt unserer Meinung nach alles. Ausstattung (Regendusche, Entertainment, 30 min. WLAN im Zimmer kostenfrei), modernes, zeitgemäßes Ambiente und die herrausragende Lage katapultieren das neue Hyatt direkt in die Spitzengruppe der Düsseldorfer Nobelherbergen.

Fazit:

Als Gast befindet man sich nicht nur baulich über den Wolken, im neuen Hyatt hat man Dank toller Mitarbeiter auch das Gefühl über den Wolken zu schweben …

Infos & Buchung: Hyatt Regency Düsseldorf

Text: Bernd Schweickard

(c) Foto: Katharina Gabryluk, Hyatt Group

Schreibe einen Kommentar