Für die italienischen Momente im Sommer — Alfa Romeo Spider!

Spider – Diese Bezeichnung passt unter Autokennern nur zu einem Fahrzeug. Zu dem erstmals 1966 vorgestellten Alfa Spider.

In unserer Kategorie “Beauty-Cabrio”, kam für alle Beteiligten nur der 2007 erschienene, auf dem Brera basierende Alfa Spider in Frage. Unser Modell, ein Spider 1.8 TBi 16V ist mit dem brandneuen 200 PS Turbomotor ausreichend für Frischluft-Touren gewappnet. Und so soll es auch losgehen. “Oben ohne” ist der Spider einfach am schönsten. Also schwingen wir uns auf die hervorragenden Ledersitze, drücken den Startknopf und nach einem weiteren Knopfdruck, öffnet sich die Stoff-Kapuze. Diese steht dem Spider aber auch im geschlossenen Zustand sehr gut und lässt ihn extravagant erscheinen.

 

OK, Dach ist offen, Alfa-Sound hinten aus den doppelten Endrohren und eine Adriano Celentano CD in den Player. Das Navigations- und Entertainment-System lässt keine Wünsche offen, der Klang ist auch bei offenem Verdeck sehr gut.

Da das Mittelmeer zu weit war, führt uns unsere Reise am Mittelrhein entlang. In der wunderschönen, von Pininfarina gezeichneten Karosserie gleiten wir am Wasser entlang. Die Sonne am stahlblauen Himmel, leichte Hintergrundmusik und das nicht aufdringliche Säuseln des Alfa-Triebwerkes – kann es italienerische Momente geben?

Der Spider liegt mit dem optionalen Sport-Paket sehr gut auf der Straße. Die rot lackierten Brembo-

Für lange Urlaubsreisen ist der Spider von den Konstrukteuren aber nicht ausgelegt. Man könnte zwar nonstop mit ihm fahren, müsste aber seine Kleidung vor Ort kaufen. Der Kofferraum ist mit 235 Litern zwar ordentlich, aber durch die hohe Ladekante nur schwer zu beladen. Hier muss man dem hinreißend designten Heck, das so perfekt ist wie die Rundungen von Ornella Muti, Tribut zollen.

Die Preise für den Spider beginnen bei 33.400 Euro und dafür ist dann die Serienausstattung durchaus vorzeigbar: So zählen neben fünf Airbags, ESP und dem elektrischen Verdeck auch Klimaanlage, ein Heer elektrischer Helfer, Alufelgen und ein CD-Radio zum Standard.

 

Fazit:

Der Spider ist unbestreitbar die Seele von Alfa-Romeo. Auch nach über 40 Jahren ist er in dieser Preisklasse das Cabrio mit der größten Leidenschaft. Sicher gibt es Cabrios die das eine oder andere besser können, aber der Alfa zeigt in keiner Disziplin wirklich Schwächen und sind wir ehrlich, dieses wunderschöne Fahrzeug kauft man nicht mit Geld, sondern mit Herz.

Text: Bernd Schweickard

Foto: Jens Scheibel

Schreibe einen Kommentar