Felix Baumgartner startet im Audi R8 LMS

From Heaven to Hell

Das ist die neueste Mission von Felix Baumgartner an diesem Wochenende am Nürburgring beim 24h-Rennen Qualifikationslauf.

Die Audi race experience ermöglicht sportlich orientierten Kunden von Audi den Einstieg in den Rennsport. Doch noch nie hatte das Programm, das die Audi driving experience seit 2010 betreibt, einen so prominenten Fahrer. „Es ist fantastisch, dass sich in diesem Jahr die Zusammenarbeit mit Felix Baumgartner ergibt“, freut sich Klaus Demel, Leiter der Audi driving experience. „Als Extremsportler hat Felix Baumgartner Millionen Fans auf der ganzen Welt mit seinen waghalsigen, ausgeklügelten und technisch extrem anspruchsvollen Aktionen begeistert. Nun führen wir ihn an unseren Sport heran, bieten ihm mit unserem Team ein professionelles Umfeld und sind schon sehr gespannt auf diese neue, gemeinsame Herausforderung.“

Baumgartner hat als Gaststarter in Markenpokalen des Volkswagen-Konzerns in den vergangenen Jahren bereits sporadisch Rennerfahrungen gesammelt. Die großen Unterschiede in der Saison 2014: Mit dem Audi R8 LMS ultra steht ihm ein 419 kW (570 PS) starker, reinrassiger GT3-Rennwagen zur Verfügung. Der 44-Jährige bestreitet ein umfangreiches Vorbereitungsprogramm, bevor er am 21./22. Juni in das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring startet. Seine Teamkollegen sind nicht minder prominent: Der fünfmalige Le-Mans-Sieger Frank Biela (D), der dreifache Le-Mans-Gewinner Marco Werner (D) sowie der GT- und Sportwagen-Spezialist Pierre Kaffer (D) stehen ihm als Kollegen zur Seite.

In der Pressekonferenz sprach er von einem “Jugendtraum”, einmal mit einem Rennwagen über eine Rennstrecke fahren zu dürfen und das sich dieser Traum erfüllt nun erfülle.

Er selbst sagt nach dem 1. Qualifikationslauf am Abend “Ich bin gerade zum ersten Mal im Dunkeln gefahren. Ich habe gedacht, dass man mit den Scheinwerfern mehr sehen würde. Aber man gewöhnt sich daran. Es war wirklich faszinierend, im Dunkeln zu fahren. Es blitzt ständig, da die Zuschauer fotografieren. Von der Strecke aus sieht man den Qualm und sogar Feuerwerk. Aber es bleibt anspruchsvoll und man muss sich sehr konzentrieren – man darf sich von den Eindrücken nicht ablenken lassen. Das hat mir gerade richtig viel Spaß gemacht”.

Wir drücken Felix die Daumen das er auch diese “Mission” erfolgreich abschliessen kann.

Text: Bernd Schweickard

(c) Foto: Bernd Schweickard

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar