AMI Leipzig Messe Report 14

Es sollte hell werden, aber es blieb dunkel.

Die “Auto Mobil International”, kurz “AMI”, die sich als Frühjahrsmesse in Leipzig etablieren wollte, steht einmal mehr auf dem Prüfstein. Anfangs noch jährlich, seit einiger Zeit im 2-Jahreswechsel mit der IAA in Frankfurt, wollte man die autobegeisterten Menschen aus West und Ost in den Leipziger Messeneubau locken. Die Wahrheit ist leider, weder die Zuschauer, noch die Hersteller nehmen diese Messe ernsthaft wahr. Einige große Importmarken wie Mazda und Renault fehlen ganz, hierzu muss sich jeder seine Meinung bilden, ob das richtig ist. Bei den anwesenden Herstellern stellten wir am Pressetag, der selbst nur spärlich besucht war, fest, dass sich einige Marken wohl nicht richtig auf die Messe vorbereitet haben. Fragen ob und wann denn heute eine Pressekonferenz stattfindet, konnte oft nicht beantwortet werden. Die Ranghöheren Pressemitarbeiter der Hersteller glänzten mit Abwesenheit oder verschwanden schon kurz nach der Mittagspause ins verlängerte Wochenende.

Vielleicht hätte es ein Zeichen sein sollen, dass selbst der Pressesprecher der AMI Leipzig auf eine Anfrage ob es denn die sonst übliche Liste auf der alle Pressekonferenzen aufgeführt sind, nicht antwortete. Die Liste selbst gab es auch nicht, so musste man als Journalist fast wie früher, investigativ tätig werden und sich seine Informationen selbst besorgen.

Die meisten ausgestellten Neuheiten kennen Autofans bereits aus Genf, LA oder Peking, doch auch drei Weltpremieren gibt es noch bis zum 8. Juni in den drei Ausstellungshallen zu sehen. Wer nicht nach Leipzig möchte, kann in unserer Bildershow den virtuellen Messerundgang mit allen Highlights genießen.

Text: Bernd Schultz

(c) Foto: Bernd Schweickard

Schreibe einen Kommentar