Weltpremiere: Audi A5 Coupe

Bajuwarischer Designer-Anzug

„Come on Baby, turn on the Lights“ hieß es am gestrigen Abend in Ingolstadt, vor rund 1.000 geladenen Gästen, als Audi seine neues A5 Coupe und das sportliche Derivat S5 Coupe erstmals präsentierte. Vor dem Audi eigenen Museumsgebäude, wurde der jüngste Spross einer langen Coupe-Tradition bei Audi, mit einer exorbitanten Lichtshow in den Fokus gerückt. Dabei wurden auch die Ahnen gezeigt, vom wunderschönen DKW Monza bis hin zum aktuellen DTM Audi A5 Coupe, den DTM Pilot Matthias „Eki“ Ekström persönlich auf die Präsentationsfläche fuhr.

 

Der neue A5, ist in Audi Facelift Tradition möchte man schon sagen, äußerlich vom Vorgänger kaum zu unterscheiden. Minimale Änderungen an der Lampengrafik fallen sicherlich nur Insidern auf. Der größte Unterschied von außen zur 2007 erstmals präsentierten Version, ist die flacher gestaltete Haube mit Powerstreben. Diese Maßnahme und ein langer Radstand in Verbindung mit nachmodellierten Karosseriezügen, verleihen dem neuen A5 der zweiten Generation ein noch bulligeres Outfit. Die Details fallen eher weniger auf, dass Gesamtfahrzeug kann aber in seiner Anmutung einmal mehr überzeugen. Elegant und Sexy eben!

 

Das neue Audi A5 Coupe beginnt im Herbst mit fünf Motoren. Das Leistungsportfolio erstreckt sich dabei von 190 PS bis zu 286 PS. Aufgeteilt auf zwei Benziner und drei Commonrail-Dieselmotoren. Highlight ist in der neuen Palette der neu entwickelte 3.0 TFSI Motor, der das aktuelle Top-Model S5 antreibt. Sein Turbo-V6 schöpft aus 3.0 Litern Hubraum 354 PS, die für mächtigen Vortrieb sorgen werden. Auf dem Papier lassen dies die nackten Zahlen, von 0 auf 100 km/h in 4,7 Sekunden, zumindest vermuten. Fahren durften wir an diesem Weltpremieren-Abend leider noch nicht.

Den Vortrieb garantieren bei den PS-starken A5 Coupe Modellen der serienmäßige quattro Allradantrieb. Übertragen wird die Kraft beim Top-Diesel mit 286 PS und dem S5 mit einer Achtstufen-tiptronic. Die Vierzylindermodelle können wahlweise per manuellem Sechsganggetriebe oder Siebengang S tronic ihre Kraft an alle, oder nur an die Vorderräder schicken.

Im Innenraum orientiert sich das neue A5 Coupe am Technik-Primus A4 und erhält damit alle technischen Feinheiten der neuesten Generation. Ob virtual Cockpit oder Audi connect, alles ist per üblicher langer Aufpreisliste machbar. Die Audi-connect-Dienste sind hingegen für drei Jahre kostenfrei. Und das nicht nur in Deutschland, sondern auch in den meisten europäischen Ländern.

 

Das neue Audi A5 Coupe ist wie ein neu gekaufter Maßanzug.

 

Außen schnittig und innen ganz sanft, weich und angenehm. Die üblich gute Verarbeitungsqualität und Haptik, trifft auf „am Puls der Zeit-Elektronik“ und Assistenzsysteme. Der Querassistent hinten, der Abbiegeassistent und die Audi pre sense Systeme sind Neuerungen im A5 Coupe. Den ebenfalls neuen Ausweichassistenten sollte man im Audi Autohaus allerdings ausschalten, damit man zielstrebig auf das neue A5 Coupe zusteuern kann.

 

Text: Bernd Schweickard

© Foto: Audi (5), Bernd Schweickard

1 comment on “Weltpremiere: Audi A5 Coupe

Schreibe einen Kommentar